168. Gründungsfest unserer lieben Aenania

(Erstellt am 07.02.2019)


Mit dem Begrüßungsabend begann am vergangenen Freitag das 168. Gründungsfest unserer lieben Aenania. Vor einem gut gefüllten Festsaal präsentierte Bundesbruder Hubertus Waltermann Impressionen, Erlebnisse und Anekdoten seiner jüngst absolvierten Reise über den Jakobs-Weg. Im Anschluss an diesen unterhaltsamen Vortrag verbrachten die Zuhörer noch einige gesellige Stunden bei Speis und Trank auf den Aenanenhaus. Sowohl das Wiedersehen alter, als auch das Finden neuer Freunde, verlieh dem Abend eine ganz besonders freudige Atmosphäre.

Diese freudige Atmosphäre zeigte sich auch auf der festlichen Kneipe am Samstagabend. Die etwa 160 Anwesenden Farben-, Cartell- und Bundesbrüder brachten den Kneipsaal des Aenanenhauses an seine Kapazitätsgrenzen. Geschlagen wurde die Kneipe vom hohen Senior Aenaniae, Georg Lüdicke, gemeinsam mit seinem Amtsbruder unserer lieben Schwesterverbindung Winfridia-Breslau zu Münster, Maximilian Mattner. Die Festrede unseres hoch geschätzten Cbr. Prof. Dr. Jochen Lüdicke widmete sich unter dem Titel „Legalität, Legitimität und Compliance“ Fragen im Spannungsverhältnis zwischen rechtlich zulässigem und moralisch richtigem Handeln vor dem Hintergrund einer unternehmerischen Entscheidung. Angeregt von den Worten des Festredners und den stimmungsvollen studentischen Liedern, trug die Corona die Gründungsfestkneipe auch nach ihrem offiziellen Ende noch bis spät in die Nacht.

Den feierlichen Abschluss fand das 168. Gründungsfest im sonntäglichen Gottesdienst in der Asamkirche, der von S.E. Bbr. Rupert Graf zu Stolberg-Stolberg zelebriert wurde. Unser Bbr. Florestan Schäfer empfing im Rahmen der Messe und im Kreise seiner Bundesbrüder zur Freude aller das Sakrament der heiligen Firmung.

Bei einem späten Weißwurstfrühstück auf dem Aenanenhaus fand das diesjährige Gründungsfest schließlich seinen entspannten Ausklang.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Farben-, Cartell- und Bundesbrüdern, die mit uns dieses Wochenende gefeiert haben. Ein besonderer Dank gebührt dem Festredner, den Chargen des letzten Semesters und allen, die am Gelingen des Gründungsfestes mitgewirkt haben.